Startseite » Systematische Berechnung hochbeanspruchter Schraubenverbindungen nach VDI 2230 Blatt 1

Systematische Berechnung hochbeanspruchter Schraubenverbindungen nach VDI 2230 Blatt 1

Zur Berechnung hochfester Schraubenverbindungen gilt VDI 2230 Blatt 1 als Standardwerk. Diese setzt allerding die Kenntnis der wirkenden Belastungsgrößen voraus. In der Regel handelt es sich bei Ihren Produkten zudem um eine Mehrschraubenverbindung. Um einen qualitativ hochwertigen Nachweis zu führen, wenden unsere Berechnungsingenieure die Finite-Element-Methode an, um die Schraube mit der höchsten Beanspruchung zu ermitteln. Hierbei werden die lokalen Begebenheiten der verspannten Bauteile unter Betriebsbelastung realitätsnah abgebildet.  Aus den dabei errechneten Schraubenbelastungen (Axialkraft, Querkraft und Biegemoment) führen unsere Berechnungsingenieure anschließend den Nachweis der Schraubenverbindung nach VDI 2230 Blatt 1 durch. 

Weiterhin können folgende Analysen in die Beurteilung der Schraubenverbindung miteinbezogen werden:

  • Spannungsanalyse der verspannten Bauteilen (Montagevorspannung der Schraube mit überlagerter Betriebsbelastung)
  • Ermittlung der vorhandenen Flächenpressung
  • Dichtheit der verschraubten Kontaktflächen
  • Klaffen der Verbindung

 

Bewertung:
Bewertungen: 0 Ihre Bewertung: {{rating}}
2019-04-08T08:34:31+00:00April 4th, 2019|Kommentare deaktiviert für Systematische Berechnung hochbeanspruchter Schraubenverbindungen nach VDI 2230 Blatt 1