Exit

Passend zum Titelthema „Innovation in der Region“ war die casim mit einem interessanten Beitrag in der Januar-Ausgabe des IHK-Magazins „Wirtschaft Nordhessen“ vertreten. Unter der Headline „Dem Erfolgsgeheimnis auf der Spur“ wurden stellvertretend für die Region drei innovative Unternehmen betrachtet, die durch ihre fortschrittliche und zukunftsweisende Arbeit, Denkweise und Unternehmenspolitik aus der Menge hervorstachen. Darunter auch die Firma casim, die durch ihre zukunftsorientierte Ausrichtung und ihre kreativen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Technologie von morgen mitentwickelt.

Die casim-Geschäftsführer Dr.-Ing. Frank Mannewitz und Dr.-Ing. Dietmar Freitag präsentieren das in eine Autotür eingebaute Toleranzausgleichselement.

In diesem Zusammenhang wurde auch unser Toleranzausgleichselement kurz vorgestellt. Ein innovatives Produkt aus dem Hause casim, welches es ermöglicht, Bauteile (bspw. eines Autos) in zwei Dimensionen zu justieren. Denn insbesondere die Automobilindustrie ist sehr stark von Innovationen getrieben und so lautet eine Schlüsselfrage, wie man es schaffe, Autoteile schneller zu montieren und zu positionieren, zum Beispiel beim Einbau der Türen. Das Toleranzausgleichselement soll hier Abhilfe schaffen.

Grund für diese Innovationsbereitschaft der casim ist das stetige Streben, die Technologien der Zukunft mitzuentwickeln. „Durch unsere jahrelange Erfahrung und die stetige Kundennähe kennen wir die Wünsche und Bedürfnisse der Branchen.“ Um deren hohen Anforderungen gerecht zu werden, forschen wir stets nach neuen Lösungen“, so casim-Geschäftsführer Dr. Frank Mannewitz. „Auch aus diesem Grund suchen wir stets neue, kreative und engagierte Köpfe, die diesen Weg mit uns beschreiten.“

Den kompletten Beitrag finden Sie ab Seite 10 in der Januar-Ausgabe 2018 der „Wirtschaft Nordhessen“.
Hier können Sie das Magazin online lesen.

 

Close
Go top